Zurück zur Startseitee-mail an unsDiese Seite drucken


Heine ist in -
nicht nur zu seinen Jahres- oder Todestagen


Foto: WHG Neuse, Düsseldorf




"Christian Johann Heinrich Heine, geboren am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf, war einer der bedeutendsten deutschen Dichter und Journalisten des 19. Jahrhunderts. Heine war zugleich romantischer Dichter und Überwinder der Romantik. Er machte die Alltagssprache lyrikfähig, erhob das Feuilleton und den Reisebericht zur Kunstform und verlieh der deutschen Sprache eine selten gekannte stilistische Leichtigkeit und Eleganz. Als kritischer, politisch engagierter Journalist, Essayist, Satiriker und Polemiker war er ebenso bewundert wie gefürchtet. Er gehört zu den meistübersetzten Dichtern deutscher Sprache"...


So schreibt das weltweite Nachschlagewerk "Wikipedia" über den Düsseldorfer Heinrich Heine.



Diese Ambivalenz aus kritischer Auseinandersetzung und alltagstauglicher Romantik hat den Künstler WHG Neuse 1999 zu einer interessanten Sonderedition, seinem "Heinrich-Heine-Quartett" inspiriert.
Angeregt durch die verstaubt wirkenden historischen Abbildungen des Dichters nähert sich Neuse dem "Mythos Heine" mit ebenjener Leichtigkeit und satirischen Beschreibung auf einer zeitgenössischen künstlerischen Ebene.


Ein Polaroid-Portrait bearbeitete er mit modernen digitalen Mitteln am Computer, um ihre Farblichkeit mittlerweile acht ausgewählten Heine-Zitaten anzupassen.
Die so entstandenen Werke möchten das Interesse bei Literaturfreunden und Kunstliebhabern wecken.
Acht verschiedenfarbige Heine-Motive bilden mit einem jeweiligen dazugehörigen Zitat des Dichters eine neue Einheit.



Mehr hierzu finden Sie in der Galerie.